24.06.2014 // Impulskontrolle

Alle inneren Beobachtungsformen führen uns ab einer gewissen Intensität zu der erlebbaren Einsicht, dass unsere DaseinsErscheinung – ohne Ausnahme – ein ständiges Werden und Vergehen ist, sowohl in mikroskopischer wie makroskopischer Betrachtung; und das nicht nur über eine abstrakte Lebensspanne verstanden, sondern auf jeden aktuellen Lebensaugenblick bezogen. Unentwegt bilden sich in Körper und Geist `kraftbesetzte, energetische´ Formationen, die als feinstoffliche ...

Read More »

23.06.2014 // Atembeobachtung

Ein sehr wirkmächtiges Beobachtungsobjekt stellt der Atem dar. Er kann uns sehr tief und äußerst direkt in die Zusammenhänge und Kausalitäten unserer körperlichen und geistigen DaseinsErscheinung einführen, und das, ohne viel Drumherum. Dabei heftet sich die Beobachtung an einen auffälligen Punkt im Zyklus des Atmens. Sehr gut geeignet ist vor allem der Bereich unterhalb der Nasenlöcher, den die Luft beim ...

Read More »

22.06.2014 // Schmerzen

Die Meisten von uns machen sich gerade über den Schmerz ziemlich falsche Vorstellungen. So wird er als absolut unerwünscht und entbehrlich eingestuft. Je länger ohne Schmerzen, um so besser; und wenn sie doch einmal auftauchen, dann zählt man auf die hilfreichen Betäubungsmittel dagegen. Das Leben als schmerzfreie Zone? Diese Einstellung ist problematisch, weil sie uns einen klaren Blick aufs Dasein ...

Read More »